Forschungsbereich am @LLZ gegründet

Seit Mai 2015 hat das @LLZ nun seinen eigenen Forschungsbereich. In der konstituierenden Sitzung am 11.05.2015 mit dem Leiter des Forschungsbereichs Prof. Dr. Josef Lukas wurden die neuen Mitglieder des @LLZ begrüßt, Inhalte und Aufgabenbereiche geklärt und die Weichen für kommende Forschungsprojekte gestellt.
Zum Forschungsbereich gehören als neue Mitarbeiter:

  • M.Sc. Sarah Eisentraut
  • M.Sc. Christoph Jobst
  • Dipl.-Ing. Kristina Kunze
  • M.Sc. Sören Much

Der Forschungsbereich des @LLZ bündelt die an der MLU bereits bestehende Grundlagen- und Anwendungsforschung zur Entwicklung, Anwendung und Evaluation neuer Medien in der Hochschullehre. Dabei liegt besondere Aufmerksamkeit  auf kognitionspsychologischen, didaktischen bzw. evaluativen Fragestellungen zur multimedialen bzw. webbasierten Wissensvermittlung und Wissensdiagnostik. Die enge Kooperation mit thematisch zugehörigen Instituten, wie der Psychologie, den  Medien- und Kommunikationswissenschaften, der Erziehungswissenschaft und der Informatik, den Didaktik-Professuren unterschiedlicher Fächer und allen Bereichen, in denen neue Lehrmethoden erprobt und angewandt werden, bildet hierbei die Grundlage für fachübergreifende praxisnahe Forschung.

Zur weiteren Professionalisierung des E-Assessment-Bereichs an der MLU wird zunächst ein Prüferleitfaden erstellt. Dieser soll die speziellen Anforderungen an Online-Klausuren thematisieren, aber auch allgemein als Handbuch für die Erstellung, Durchführung und Auswertung von Multiple-Choice-Klausuren dienen.

Die Ergebnisse der Forschungsarbeit werden gemeinsam mit weiteren Forschungsvorhaben zum Thema “Lernen – Verstehen – Wissen” im gleichnamigen wissenschaftlichen Kolloquium am 2. Oktober 2015 präsentiert. Zur Vorbereitung findet seit April zweiwöchentlich ein Forschungskolloquium am @LLZ statt, in dem unterschiedliche Projektvorhaben und -ideen präsentiert und diskutiert werden. Für Interessenten gibt es dazu eine Stud.IP-Veranstaltung (uni-intern) mit Informationen zu den jeweiligen Terminen und Themen. Wer mehr über Forschungsvorhaben und Themenschwerpunkte des neuen Forschungsbereichs erfahren möchte, ist herzlich zu den nächsten Terminen des Forschungskolloquiums eingeladen.

  • 17.06. Christoph Jobst: (Prüfungs-)Klausuren mit ILIAS gestalten – aktueller Stand und geplante Erweiterungen
  • 01.07. PD Dr. Alp Aslan, Prof. Dr. Joachim Neumann: „Implementierung test-basierten Lernens in die klinisch-pharmakologische Lehre“
  • 08.07. Sören Much: Können Klausuren als psychologische Tests aufgefasst werden? – Testtheoretische Grundlagen und Anwendung der Item-Response-Theorie
  • 15.07. Prof. Dr. Matthias Ballod: Didaktische Potenziale des Self-Assessment

Die Termine finden jeweils um 18 Uhr (ct) im Hohen Weg 8, 4. Etage statt.

Weitere Informationen sind auf den Webseiten des @LLZ zu finden. Die Büros des Forschungsbereichs befinden sich am Hohen Weg 8 in der 4. Etage. Bei Fragen können Sie sich per Mail oder telefonisch (+49 345 55 286 87) an die Mitarbeiter wenden.

v.l.n.r.: Andreas Melzer, Sarah Eisentraut, Prof. Dr. Josef Lukas, Kristina Kunze, Sören Much, Christoph Jobst

v.l.n.r.: Andreas Melzer, Sarah Eisentraut, Prof. Dr. Josef Lukas, Kristina Kunze, Sören Much, Christoph Jobst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.