Umsetzung eines Gruppenportfolios in einem ILIAS-Kurs

Umsetzung eines Gruppenportolios durch Nutzung verschiedener ILIAS-Objekte in einem Kurs

Umsetzung eines Gruppenportolios durch Nutzung verschiedener ILIAS-Objekte in einem Kurs

Die Portfoliokomponente über den „Persönlichen Schreibtisch“ im ILIAS ermöglicht nur das Führen eines individuellen Portfolios. Aber es gibt weitere ILIAS-Funktionen, die die gemeinsame Arbeit in einer Gruppe an einem Portfolio ermöglichen können, z.B. innerhalb einer Gruppe in einem ILIAS-Kursraum. Dabei empfiehlt es sich in den Einstellungen der Gruppe festzuhalten, dass diese nur für Mitglieder sichtbar ist (geschlossene Gruppe), damit die Inhalte der Gruppe im Portfolio-Prozess noch nicht für die anderen Kursmitglieder zugänglich sind, bevor diese nicht in der abschließenden Phase zur Bewertung freigegeben werden.

Der Lehrende kann innerhalb der Gruppe in dem ILIAS-Kurs den Studierenden eine Portfoliovorlage als Lernmodul mit festgelegter Strukturierung zur Verfügung stellen. Dabei kann eine einmal angelegte Vorlage leicht in die einzelnen Gruppenräume kopiert werden. Wichtig ist, dass den Mitgliedern der einzelnen Gruppen über die Rechteeinstellungen ermöglicht wird, gemeinsam an dem Lernmodul, i.S. eines Gruppenportfolios, zu arbeiten.

Innerhalb einer Gruppe in ILIAS kann den Studierenden auch das Recht freigeschaltet werden, gemeinsam einen Medienpool zu nutzen. Dort können sie für ihre Artefakte eine Ordnerstruktur mit Unterordnern anlegen und die dort hochgeladenen Dateien und erstellten Inhaltsbausteine können später direkt ins Lernmodul integriert werden.

Die Begleitung und Reflexion der Lernprozesse innerhalb der Gruppe kann über ein Blog erfolgen, welches ebenfalls in die Gruppe integriert werden kann. Auch hier ist im Gegensatz zur Nutzung des Blog-Objekts in „Mein Arbeitsraum“ eine Bearbeitung durch mehrere Autoren möglich. Dazu müssen die Gruppenmitglieder als Blogautoren hinzugefügt werden bzw. muss ihnen das Recht zur Mitarbeit im Blog freigeschaltet werden.

Innerhalb der Gruppe können die Studierenden ausgewählte Artefakte, die sie z.B. im Medienpool gesammelt haben, in ihr Gruppenportfolio (das Lernmodul) einfügen. Im Lernmodul wird, wie auch im Portfolio-Element auf dem “persönlichen Schreibtisch” in ILIAS, die Funktion unterstützt multimediale Inhalte einzubinden.

Eine Freigabe erfolgt hier nicht wie beim Portfolio-Objekt über die einzelnen Studierenden, sondern indem das Portfolio der Gruppe aus dem Gruppenraum von dem Kursadministrator in einen Abgabeordner kopiert wird oder die Gruppe, inklusive der Inhalte, auch für Nicht-Mitglieder sichtbar geschaltet wird.

Durch Freischaltung der öffentlichen Kommentarfunktion im ILIAS-Lernmodul kann eine Bewertung der einzelnen Seiten der Portfolios der Gruppen erfolgen.

Einen Einblick in mögliche didaktische Einsatzszenarien sowie weitere Hinweise zur Umsetzung eines Gruppenportfolios oder individuellen Portfolios erhalten Sie in unserem Wiki.

Ein Gedanke zu „Umsetzung eines Gruppenportfolios in einem ILIAS-Kurs

  1. Pingback: Freischaltung der E-Portfolio-Funktionen in ILIAS | @LLZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.