Einfache Formulare mit WordPress fürs Content-Management-System „MaGIC“ der MLU

Ein einfaches Kontakformular, eine Anmeldung zu einem Workshop oder zu einer Tagung ist im Content-Management-System „MaGIC“ der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg nur schwer zu realisieren. Dabei unterstützen uns Formulare bei der Administration und der leichten Bearbeitung von Kontaktanfragen oder Anmeldungen. Eine mögliche und zudem einfache Lösung bietet die Nutzung von Formularen in WordPress, die dann auf den Seiten der Universität eingebunden werden können.

Ein WordPress-Formular auf der Uni-Webseite

Ein WordPress-Formular auf der Uni-Webseite

Für die Erstellung von Formularen in einem Blog wurde im Blog-Dienst der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg das Plugin Contact Form 7 vom IT-Servicezentrum der Uni Halle installiert und steht somit bei Bedarf zur Aktivierung bereit. Erstellte Formulare werden im Blog dann direkt in einen Blogbeitrag integriert und veröffentlicht. Der Blogbeitrag, der das Formular enthält, wird über ein iframe im „MaGIC“ eingebunden und auf der Webseite dargestellt. Um das Aussehen des Formulars für die Webseiten der Uni so einfach und klar wie möglich zu gestalten, wurde ein eigenes child-Theme des Themes Twenty Fourteen entwickelt, welches auf Kopf- und Fußbereiche verzichtet, Kommentare und Navigation unterbindet sowie die Formatierung der Formularfelder vordefiniert. Dieses Theme heißt “ Twenty Fourteen Child for forms“ und lässt sich im eigenen Blog innerhalb des Blog-Dienstes der Uni nutzen. Zusätzlich empfiehlt sich die Installation des Contact Form DB Plugin, welches die Formulardaten in einer Datenbank sammelt. Der Zugriff auf diese Datenbank ist nur den Benutzern des Blogs möglich und die eingegebenen Formulardaten sind somit geschützt. Die Daten können zudem aus der Datenbank zur weiteren Verarbeitung exportiert werden.

Um nun ein eigenes Formular zu erstellen bedarf es nur wenige Schritte.

  • Einen Blog im Blog-Dienst der Uni erstellen bzw. den vorhandenen Blog nutzen.
  • Das Contact Form 7 sowie das ContactForm DB Plugin aktivieren.
  • Über das Menü „Formulare“ ein neues Formular erstellen.
  • Die gewünschten Formularfelder hinzufügen und das Formular abspeichern.
  • Einen neuen Beitrag erstellen, das Formular über einen Shortcode einfügen und veröffentlichen.
  • Den Link zum Blogbeitrag im „MaGIC“ mit Hilfe eines iframes auf der gewünschten Seite einfügen.

Die eingegebenen Formulardaten werden in der ContactForm DB gespeichert und können dort eingesehen und exportiert werden.

Für eine noch individuellere Anpassung eines Formulars an die Anforderungen des Nutzers bietet das Formular Plugin weitere Möglichkeiten. Eine dieser Möglichkeiten ist zum Beispiel die Überprüfung von Email Adressen auf Spam mit Hilfe von Akismet, einem weiteren Plugin für WordPress Blogs. Eine andere Möglichkeit ist das Versenden von bis zu zwei automatisierten Emails. Eine Bestätigungsmail kann damit zum Beispiel an denjenigen gesendet werden, der sich im Formular eingetragen hat, um den Mehraufwand von händischen Bestätigungsmails gering zu halten. Weiterhin ist es denkbar eine weitere Email beispielsweise an den Ersteller des Formulars zu senden, als Benachrichtigung für einen neuen Formulareintrag. In diesen Emails ist es möglich die Formulareinträge mit zu integrieren und sogar Dateien anzuhängen. Mit ein wenig Programmierkenntnissen in jQuery und CSS besteht zudem die Option das Formular auch mit einer Filterführung zu versehen sowie das Design nach eigenen Wünschen anzupassen. Eine ausführliche Anleitung zur Erstellung von Formularen fürs „MaGIC“ finden Sie in unserem Wiki unter http://wiki.llz.uni-halle.de/Formulare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.