„Student Centered Learning in der Lehre als Antwort auf Heterogenität?“ – Ein Workshop im Rahmen der Hochschuldidaktischen Wochen

Im Zuge der Hochschuldidaktischen Wochen findet an der MLU am 14. November 2013 der Workshop „Student Centered Learning in der Lehre als Antwort auf Heterogenität?“ statt.

Mit zunehmendem Bewusstsein  für die Heterogenität von Studierenden (in Bezug auf Alter, soziale Herkunft, Bildungsbiografie, familiäre Lebenssituation etc.) an deutschen Hochschulen steigt auch der Anspruch, in der Lehre angemessen darauf zu reagieren. In der praxisorientierten Veranstaltung steht daher die Frage im Vordergrund, ob und in welcher Form „Student Centered Learning“ (SCL) eine Möglichkeit darstellen kann, in der eigenen Lehre besser auf die Heterogenität unter den Studierenden zu antworten. Dazu beschäftigt sich der Workshop auch mit den theoretischen Hintergründen zu Heterogenität bei Lernenden und dem Konzept des SCL.

Logo Working between cultures

© Working Between Cultures

Die Dozentin, Frau Elke Heublein, ist seit 2004 für Working Between Cultures als Trainerin im Hochschulbereich tätig. Ihre Schwerpunkte sind Interkulturalität und Diversität in Lehre und Beratung sowie interkulturelle Sensibilisierung und Zusammenarbeit, Vor-, Nachbereitung und Begleitung von Auslandsaufenthalten.

Der Workshop findet am 14. November 2013 in der Zeit von 14 bis 18 Uhr im Seminarraum 1.16 am Von-Seckendorff-Platz 1 in Halle statt. Er richtet sich an Lehrende aller am Verbundprojekt HET LSA beteiligten Hochschulen und ist auf das Hochschuldidaktische Zertifikat der MLU sowie der Hochschule Magdeburg-Stendal anrechenbar.

Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.