Onlinetests in ILIAS – Szenario Selbsttest

Icon Test in ILIAS

Das in ILIAS integrierte Testwerkzeug wird derzeit vor allem genutzt, um Studierenden veranstaltungsbegleitend Übungsaufgaben zur Verfügung zu stellen.

Daneben kann beispielsweise auch eine Abfrage des Vorwissens der Studierenden sowie in gewissen Umfang auch eine Art der Lernwegssteuerung erfolgen, so dass die Lernenden z. B. erst nach Bestehen eines Tests auf ein bestimmtes ILIAS-Lernmodul zugreifen können. Ein weiteres Einsatzszenario für die Nutzung der Online-Tests in ILIAS ist die Prüfungsvorbereitung für Studierende. Aber auch Lehrende können den Auswertungsergebnissen der Tests Hinweise zum Schwierigkeitsgrad ihrer Fragen entnehmen. Außerdem kann so auch auf Themenfelder verstärkt eingegangen werden, die den Studierenden noch besondere Probleme bereiten.

Perspektivisch ist ein Einsatz von ILIAS auch für E-Assessment geplant, so dass bereits in der Lernplattform angelegte Fragenpools später auch in E-Klausuren verwendet werden könnten.

In diesem Beitrag soll allerdings zunächst das Szenario des Selbsttests im Vordergrund stehen. Anbei noch einige mögliche Vorteile der Nutzung der Selbsttests in ILIAS:

  • Übungsaufgaben können an eine bestimmte Veranstaltung gebunden für die Studierenden freigeschaltet werden und Lehrende erhalten Rückmeldung zum Bearbeitungs- und Lernstand.
  • Für die Lehrenden ergeben sich vielfältige didaktische Möglichkeiten z. B. durch die Einbindung von Abbildungen, Tabellen, komplexer Formeln etc.
  • Studierende haben die Möglichkeit über die Übungsaufgaben zeit- und ortsungebunden ihren Lernstand zu überprüfen und können eine sofortige Rückmeldung über ihren Lernerfolg erhalten.

Zur Anlage eines Tests in ILIAS empfiehlt sich für das Vorgehen zunächst einen Fragenpool anzulegen und die Fragen anschließend in einem Test einzufügen. Diese Vorgehensweise hat den Vorteil, dass dadurch mehrere Fragenpools in verschiedenen Tests verwendet werden können und man beispielsweise auch eine Zufallsauswahl von Fragen aus mehreren Fragenpools generieren lassen kann. Alternativ besteht aber auch die Möglichkeit die Fragen direkt in einem Test zu erstellen.

ILIAS ermöglicht differenzierte Testeinstellungen. Bei dem Szenario des Selbsttests empfiehlt es sich beispielsweise die Einstellungen so zu wählen, dass die Studierenden den Test anonym, mit unbegrenzter Anzahl der Testdurchläufe sowie mit Zugriff auf die Testergebnisse absolvieren können. Das Feedback zum Testergebnis kann entweder am Ende des Tests erfolgen oder auch in Form einer sofortigen Rückmeldung. Musterlösungen, die sich beispielsweise bei Freitextaufgaben empfehlen, können den Studierenden nach Absolvierung eines Tests in verschiedener Form zur Verfügung gestellt werden: als Datei, Seite oder z.B. als interne Verlinkung in ILIAS auf einen Glossarbegriff.

Eine interessante Möglichkeit Studierende zu motivieren den Selbsttest zu absolvieren, ist die Option, Platzierungen der jeweiligen Testteilnehmer als Highscore-Liste anzeigen zu lassen. Dabei sind ebenfalls vielfältige Einstellungen möglich, z.B. eine Anonymisierung der Liste.

Screenshot: Beispiel einer Highscoreliste im Test in ILIAS

In dieser PDF erhalten Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung als Einstieg in die Erstellung von Selbsttests. Es werden u. a. fünf konkrete Fragetypen vorgestellt. Neben den folgenden dort erläuterten Fragebeispielen: Multiple Choice-Frage, Single Choice-Frage, Lückentextfrage, Zuordnungs- und Anordnungsfrage sind noch weitere Fragetypen in ILIAS möglich.

Beispiel einer Zuordnungsfrage in ILIAS

Beispiel einer Zuordnungsfrage in ILIAS

In unserer Anwenderschulung zum Lernmanagement-System ILIAS erhalten Sie u. a. auch eine Einführung in die Erstellung von Selbsttests in ILIAS.

Einen Überblick über all unsere Veranstaltungs- und Workshopangebote finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.