Call for papers: Zweites Wissenschaftliches Kolloquium „Lernen – Verstehen – Wissen“

kolloquium2014_01Im Rahmen der diesjährigen Doppeltagung „Moderne Lehre gestalten 2015” veranstaltet das Zentrum für multimediales Lehren und Lernen (@LLZ) am 02. Oktober 2015 die Neuauflage des wissenschaftlichen Kolloquiums „Lernen – Verstehen – Wissen”. Dazu sind alle WissenschaftlerInnen eingeladen, über ihre Arbeiten zur Grundlagen-­ und Anwendungsforschung für eine moderne akademische Lehre zu berichten.

Ziel dieses Kolloquiums ist es, die mit dem 1. Kolloquium 2014 (Tagungsband) begonnene Diskussion fortzusetzen und Forschungsansätze und ­-vorhaben aus unterschiedlichen fachlichen Disziplinen sichtbar zu machen. Das Kolloquium soll die Gelegenheit bieten, alle Akteure miteinander ins Gespräch zu bringen und so Voraussetzungen für wissenschaftlichen Austausch, neue Kooperationen und neue Forschungsverbünde zu schaffen. Ein Schwerpunktthema wird in diesem Jahr der Bereich E-Assessment sein. Der Aufruf richtet sich dabei vor allem an die Mitglieder der Hochschulen des Landes Sachsen-­Anhalt und der Region. Beiträge aus anderen Hochschulen sind möglich und herzlich willkommen.

Eingeladen sind Beiträge aus allen Fächern und Fakultäten. Neben den klassischen Grundlagenfächern der Lehr­-Lern-­Forschung (Erziehungswissenschaften, Didaktik, Philosophie, Psychologie u.a.) und den eher technisch, juristisch oder am Kommunikationsprozess orientierten Disziplinen (Informatik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Rechtswissenschaften, Sprachwissenschaften u.a.) sind deshalb auch alle anderen Fächer aus den Natur-­, Geistes-­ und Sozialwissenschaften zur Teilnahme aufgerufen, die sich mit Prozessen des Lernens, Wissens oder Verstehens beschäftigen oder die Bedingungen der Lehre im eigenen Fach erforschen.

Als Formate für aktive Beiträge sind Präsentationen (20 Min. + 10 Min. Diskussion), Kurzvorträge (10 – 15 Min., evtl. einschl. einer kurzen Diskussion), Poster oder informelle Diskussionsbeiträge in offenen Gesprächsrunden vorgesehen.

Anmeldungen aktiver Beiträge erbitten wir bis spätestens 31. Juli 2015 über unser Anmeldeformular. Die Beiträge werden mit Einverständnis der AutorInnen nach der Tagung dokumentiert und veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.