Zertifikat „Multimediale Lehre“ – Aktuelles

Die ersten Pflichtveranstaltungen im Rahmen des Zertifikats „Multimediale Lehre“ sind bereits gestartet und die TeilnehmerInnen beginnen an ihren multimedialen Lehrveranstaltungskonzepten zu arbeiten.

Die Erstellung eines Konzepts für eine multimediale Lehrveranstaltung, das die Erkenntnisse aus den besuchten Veranstaltungen berücksichtigt,  ist ein wichtiger Bestandteil des Zertifikats. Ziel ist es, den Transfer der Inhalte der Zertifikatsveranstaltungen in die eigene Lehre der Teilnehmer zu unterstützen.

In der Veranstaltung „Grundlagen multimedialer Lehre“ werden für die Erstellung des Lehrveranstaltungskonzepts wichtige Grundlagen geschaffen, indem darauf eingegangen wird, welche methodisch-didaktischen Überlegungen notwendig sind, um Online-Angebote gezielt umzusetzen. Dazu werden Leitfragen zur didaktischen Planung sowie Modelle für eine systematische Umsetzung von multimedialen Lernangeboten vorgestellt. Dabei wird gezeigt, wie bedeutsam eine gute Planung bei der Durchführung einer multimedialen Lehrveranstaltung ist.

In den Pflichtveranstaltungen des Zertifikats wurden in den Übungsphasen bereits die ersten Analysen durchgeführt sowie konkrete Ideen für das Lehrveranstaltungskonzept entwickelt und festgehalten, die dann von den Teilnehmern ausgebaut werden.

strukturierung_wikiDas Lehrveranstaltungskonzept wird von den Teilnehmern in einem geschützten Arbeitsbereich in ILIAS mit Hilfe des Wiki-Werkzeuges erstellt. Eine vorgebene Strukturierung des Wikis dient dabei als Orientierung für den inhaltlichen Aufbau des Lehrveranstaltungskonzepts.

Im zweiten Halbjahr 2015 werden alle Zertifikatsveranstaltungen noch einmal angeboten. Die Termine dafür werden zeitnah auf den Seiten des @LLZ bekannt gegeben.

Es besteht jetzt noch die Möglichkeit an dem Online-Kurs „Freie Bildungsressourcen“ teilzunehmen. Außerdem wird ein weitere Einführung in die Lernplattform ILIAS am 26.03.15 angeboten.

Weitere Veranstaltungen des @LLZ aus den Wahlbereichen des Zertfikats in den Monaten Februar und März:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.