Gesetz ermöglicht interaktiven Fernunterricht an schwedischen Schulen

https://www.flickr.com/photos/notbrucelee/7219422352/Wie die schwedische nationale Organisation für Fernunterricht SVERD berichtet, wird ab dem 01. Juli 2015 die schwedische Regierung den interaktiven Fernunterricht im Schulalltag gesetzlich verankern. Dabei handelt es sich um eine Unterrichtsform, welche die räumliche aber nicht die zeitliche Trennung zwischen Schüler und Lehrer erlaubt.

Bild:  „TransparencyCamp 2012 – #tcamp12 social network graph [1/2]“ von justgrimes,  CC BY

Mit Fernunterricht wird hier gemeint, dass Schüler einer Schule gemeinsam am Unterricht via Videokonferenz teilnehmen, während der Lehrer oder die Lehrerin sich an einem anderen Ort befindet. Der Fernunterricht soll durchgeführt werden, wenn es vor Ort nicht ausreichend qualifiziertes Lehrpersonal gibt. Zunächst werden für eine begrenzte Anzahl an Fächer (z.B. Sprachunterricht) Fernunterricht ermöglicht. Die Übertragung auf andere Fächer wird allerdings geprüft.

Dieser Fernunterricht ist zurzeit an schwedischen Schulen zwar nicht verboten, er soll allerdings durch diese Maßnahme institutionalisiert werden.

Ein Gedanke zu „Gesetz ermöglicht interaktiven Fernunterricht an schwedischen Schulen

  1. Pingback: Gesetz ermöglicht interaktiven Fernunterricht an schwedischen Schulen | teaching knowledge and creativity

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.