Gingko App –kollaboratives Schreibtool

Gingko AppDas Schreiben wissenschaftlicher Texte, egal ob es sich um eine Hausarbeit, eine Abschlussarbeit oder ein Paper zu einem Projekt handelt, ist nicht nur thematisch und linguistisch eine Herausforderung, sondern auch was die Struktur und den Aufbau angeht. Oftmals werden Fehler oder Wiederholungen übersehen, die Texte nicht hinreichend gegliedert oder schlichtweg wichtige Details vergessen.

Um zumindest in letzterem Punkt weiter zu helfen und beim Schreiben die Übersicht zu behalten, gibt es ein internetbasiertes Schreibwerkzeug, das einem die Arbeit etwas erleichtern kann: Gingko App. Dieses Werkzeug ermöglicht die Arbeit auf mehreren Ebenen gleichzeitig und parallel. So behält man einen guten Überblick über die Einleitung, die Zwischen- und Hauptteile sowie das Fazit und kann schnell zwischen den Ebenen wechseln ohne das die Details auf der Strecke bleiben. Das Tool ist tabellarisch aufgebaut und von links nach rechts angeordnet. Links (Spalte I) beginnt man mit dem Aufbau der Struktur (Einleitung, Hauptteil 1, Haupteil 2, …, Fazit) und legt zu jedem Punkt beliebig viele Unterebenen (Spalte II) an. Diese Unterpunkte kann man ebenfalls wieder in beliebig viele Unterpunkte (Spalte III) aufteilen und ins Detail gehen. Weitere Infos hier.

Ein weiteres Einsatzszenario für den Hochschulkontext wird auf der Seite ebenfalls vorgestellt. Es handelt sich um kollaboratives Notizen machen in einer Veranstaltung. Studierende können gemeinsam an einer Tabelle arbeiten und Notizen zu einer Veranstaltung anlegen, die später jeder als Textdatei exportieren kann.

Um dieses Tool zu nutzen legt man sich ein kostenfreies Nutzerkonto an. Mit diesem Konto kann man bis zu 3 Arbeiten parallel anlegen, schreiben und verwalten. Man kann diese Arbeiten nach der Fertigstellung exportieren und den sogenannten „Gingko Tree“ löschen, um einen neuen anzulegen. Will man mehr als 3 Arbeiten gleichzeitig bearbeiten, muss man auf die kostenpflichtige Version umsteigen. Mehr Infos dazu gibt es auf der Webseite.

Ein kurzes Einführungsvideo gibt es auf youtube

Unter den FAQs gibt es hilfreiche Tipps zum Einfügen von Bildern und Formatieren des Textes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.