RSS-Feeds komfortabel im Chrome-Browser verwalten

 

Mit dem Browser-Plugin Feeder kann man (derzeit leider nur im Chrome-Browser) sehr komfortabel seine RSS-Feeds verwalten. Das Plugin nistet sich in die Menüzeile ein, erkennt auf einer angesteuerten Seite sofort vorhandene Feeds zum Hinzufügen, zeigt ungelesene Beiträge als Summe an und bleibt ansonsten unauffällig im Hintergrund.
Seine Stärke entfaltet das Plugin bei den Einstellungen, die eine ganze Reihe Modifikationen bis hin zum Erscheinungsbild erlauben, sowie bei den  Möglichkeiten der Verwaltung vorhandener Feeds in der Anzeigereihenfolge. Die Kennzeichnung wichtiger Post mit einem Sternchen fehlt ebenso wenig wie die Filterung nach ungelesenen Posts. Mehr kann man von einem kleinen Helferchen nicht erwarten, höchstens, dass die schwedischen Entwickler die Plugins für die anderen Standardbrowser bald nachziehen.
Und bitte nicht bei der Installation von der „Commercial-Webadresse“ feeder.co verwirren lassen. Die Top-Level-Domain .co steht zwar für Kolumbien, wird aber immer häufiger für kommerzielle Zwecke benutzt. Hübsch zu sehen bei http://t.co ;).

Leave a Comment