Im Gespräch mit Dr. Kerstin Völkl zum Zertifikat „Multimediale Lehre“

Seit Januar 2015 werden alle Weiterbildungsangebote des @LLZ im Rahmen des Zertifikats „Multimediale Lehre“ angeboten. Ziel der Veranstaltungen des Zertifikats ist es, die Teilnehmer anzuregen, Ideen zur Integration von Multimedia und E-Learning in ihrer Lehre zu entwickeln, um diese flexibler, effizienter oder abwechslungsreicher gestalten zu können.

Im gemeinsamen Gespräch mit Frau Dr. Kerstin Völkl erhalten wir einen Einblick in die Teilnehmerinnensicht einer Lehrenden, die bereits 2015 erfolgreich das Zertifikat erworben hat.

Dr. Kerstin Völkl

Dr. Kerstin Völkl

Frau Völkl, Sie haben das vom @LLZ angebotene Zertifikat “Multimediale Lehre” gleich in der ersten Runde 2015 und innerhalb eines Semesters erworben. Weshalb haben Sie sich dazu entschlossen und wie ließ sich das organisatorisch mit Ihrer Tätigkeit im Lehrbereich „Methoden der Politikwissenschaft“ vereinbaren?
Zunächst möchte ich berichtigen, dass ich das Zertifikat nicht innerhalb eines Semesters erworben habe. Ich hatte bereits 2013 und 2014 ein paar Weiterbildungsangebote des LLZ im Multimediabereich besucht. Die Einführung des Zertifikats zu Beginn des Jahres 2015 war dann Anlass für mich, noch weitere Workshops zu besuchen. Ein wesentlicher Grund für die Teilnahme an diesen war, dass ich mich über die verschiedenen Möglichkeiten informieren wollte, wie man E-Learning didaktisch sinnvoll in der Lehre einsetzen kann. Was die Integration der Workshops in den regulären Lehr- und Forschungsalltag betrifft, war ich froh, dass ich nicht alle Termine in einem Semester unterbringen musste.

Wie würden Sie das Zertifikatsprogramm insgesamt beurteilen (was hat Ihnen besonders gut gefallen, was weniger)?
Sehr gut gefallen haben mir das vielfältige Workshop-Angebot sowie das Kennenlernen und der Austausch mit Kollegen aus ganz unterschiedlichen Fachdisziplinen. Optimierungsbedarf besteht m. E. darin, inhaltliche Überschneidungen bei einigen Workshops zu minimieren.

Welche zentralen Erkenntnisse haben Sie im Rahmen des Zertifikatsprogramms für sich gewonnen und inwieweit wirken sich diese auf die Gestaltung Ihrer Lehre aus?
Ich habe die Erkenntnis gewonnen, dass E-Learning viele Chancen bietet, aber zugleich auch Grenzen hat und kein vollständiger Ersatz für die Präsenzlehre ist. In diesem Sinne gestalte ich seitdem die Lehre und ergänze die Präsenzsitzungen um E-Learning-Einheiten.

Wie beurteilen Sie den Aufbau und die Struktur des Zertifikats aus Teilnehmerinnensicht? Welche Elemente halten Sie für besonders sinnvoll? Gibt es Inhalte, die Ihnen (entweder) gefehlt haben oder sekundär erschienen?
Den Aufbau und die Struktur des Zertifikats halte ich für sehr gelungen. Im Pflichtbereich werden die wesentlichen Grundlagen vermittelt. Der Wahlbereich ermöglicht es einem, individuelle Schwerpunkte je nach Interesse und Einsatzmöglichkeiten in der jeweiligen Fachdisziplin zu setzen. Und die Erarbeitung eines Multimedia-Konzeptes für eine Lehrveranstaltung erfordert es, das Gelernte anzuwenden.

Würden Sie das Schulungs- und Zertifikatsangebot des @LLZ anderen Lehrenden empfehlen?
Auf jeden Fall.

Konnten Sie Ihr im Rahmen des Zertifikatsprogramms entwickeltes Lehrveranstaltungskonzept bereits in die Praxis umsetzen? Wenn ja, welche Erfahrungen haben Sie dabei gesammelt (waren z. B. Anpassungen notwendig)?
Die Umsetzung ist gerade in vollem Gang. Meine ersten Erfahrungen sind, dass man eine gewisse Flexibilität mitbringen muss. Das heißt, nicht alles, was man in der Theorie für sinnvoll erachtet hat, stellt sich auch in der Praxis als sinnvoll heraus. Generell ist der Zeitaufwand nicht zu unterschätzen, den die Integration von Multimedia-Aspekten für die Lehrvorbereitung bedeutet.

Nehmen Sie auch an anderen hochschuldidaktischen Veranstaltungen teil?
Vor dem Zertifikat für Multimediale Lehre hatte ich bereits das Zertifikat für Hochschuldidaktik erworben. Beide Angebote stellen m. E. eine gegenseitige Ergänzung dar, ohne sich inhaltlich allzu stark zu überschneiden. Beispielsweise lassen sich große Veranstaltungen u. a. durch den Einsatz von Multimedia aktivierend gestalten.

Frau Völkl, vielen Dank für das Interview!

In diesem Semester besteht noch die Möglichkeit folgende Veranstaltungen zu besuchen:

Die einzelnen Veranstaltungen können auch unabhängig vom Erwerb des Zertifikats besucht werden. Bereits besuchte Schulungen können im Rahmen des Zertifikates anerkannt werden.

Ende September werden dann die Termine für das WS 2016/17 bekannt gegeben. Alle aktuellen Termine finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.