Projekt SimMed – Simulation medizinischer Handlungen erhält eureleA Award

Auf der diesjährigen LEARNTEC, welche vom 29. – 31. Januar 2013 in Karlsruhe stattfand, hat das Gemeinschaftsprojekt SimMed der Charite‘ Universitätsmedizin Berlin und Archimedes Exhibitions GmbH den eurelA – European Award for Technology Supported Learning in der Kategorie Technik erhalten.

Quelle: www.seriousgames-berlin.de

Bei SimMed führt eine Gruppe von Studierenden oder sich in Weiterbildung befindlichen Ärzten Untersuchungen an einem virtuellen Kind durch, müssen unter Zeitdruck beraten und entsprechende Entscheidungen treffen, d.h. rechtzeitig die richtige Diagnose stellen. Somit können medizinische Handlungen ohne Konsequenzen für echte Patienten trainiert werden. Als erste Referenzszenarien wird jeweils ein Masern- und Meningokokkenfall umgesetzt. Die Anwendung ist so konzipiert worden, dass sie auf andere medizinische Anwendungsfälle erweitert werden kann.

Ausgezeichnet wurde dieses Projekt zum einen wegen seiner technischen Umsetzung: Der Einsatz der Lernsoftware erfolgt auf einer tischgroßen Multitouch-Anwendung, dem sogenannten Archimedes SessionDesk. Dort können wie an einem Tabletcomputer per Drag & Drop, Icons und Tastaturflächen medizinischer Instrumente eingesetzt, Laborbefunde abgerufen und Patienten behandelt werden. Zum anderen zeigt das didaktische Konzept, wie ein interdisziplinäres Team (als Lerngruppe) zur Zusammenarbeit geführt werden kann, um sich fehlerkritische Handlungsabläufe anzutrainieren.

Links:

  1. SPIEGEL ONLINE Reportage (9.12.2012): http://www.spiegel.de/video/was-hat-3d-simone-virtuelles-kind-trainiert-aerzte-video-1167019.html
  2. Projektpräsentation der Archimedes Solutions GmbH: http://www.archimedes-exhibitions.de/%23/exhibits/archiv/_/simmed.html

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>